side-area-logo
Das Anti-Problem

Bei der Methodik des Antiproblems wird ein Problem in sein Gegenteil gekehrt und das Anti-Problem dient als Ausgangspunkt für die Lösungssuche. Dies hilft, das Problem besser zu verstehen und verschafft neue Blickwinkel in der Ideenfindung. Die Methode eignet sich besonders, wenn die Lösungsentwicklung ins Stocken gerät. Je extremer das Anti-Problem desto kreativer die Ideen.

Anleitung

Schritt 1

Die Teilnehmer beginnen mit der Beschreibung des Problems. Dabei betrachten sie seine verschiedenen Bestandteile.

Schritt 2

Nun kehren die Teilnehmer das Problem mit seinen Bestandteilen in das Gegenteil um und beschreiben das Anti-Problem.

Schritt 3

Anschließend sammeln die Teilnehmer in der Gruppe mögliche Lösungsideen für das Anti-Problem.

Schritt 4

Zum Schluss diskutieren die Teilnehmer gemeinsam, welche neuen Erkenntnisse sie hinsichtlich des eigentlichen Problems gewonnen haben und übertragen die Anti-Lösungen auf das eigentliche Problem.

Wichtig

Die Teilnehmer sollten alle neue Ideen zur Problemlösung während der Diskussion festhalten – am besten durch eine kleine Skizze.

Benefit

Die Methode führt zu ungewohnten Perspektiven auf ein Problem. So trägt sie zu einem tieferen Verständnis des Problems bei, inspiriert zu kreativeren Problemlösungen und offenbart, wo bestehende Lösungsansätze möglicherweise dem Problem widerspricht.

Steckbrief

Zeitbedarf

1 Stunde

Schwierigkeitsgrad

mittel

Materialien

Post-It’s, Stifte, Metaplanwand

Teilnehmer

Projektteam

Phase

Develop,

Weitere Tools

Stöbern Sie in unserer Datenbank mit den wirkungsvollsten Tools. Von Experten kuratiert.

Möchten Sie mit diesem Tool arbeiten? Wir stellen für Sie das passende Training zusammen.